Thema der Website:

Therapieinsel bewegt ::


{$plugin.mib_std.lang_menusub}


Tierbegleitende Therapie


Tierbegleitende Therapie

Therapeutisches Reiten – Hippotherapie

Die Hippotherapie ist eine Form der physiotherapeutischen Behandlung auf dem Pferd. Wir arbeiten nach dem Standard des Deutschen Kuratoriums für therapeutisches Reiten e.V. (DKthR) und sind durch dieses auch zertifiziert.
Die Hippotherapie basiert darauf, dass das Gangbild des Pferdes dem Gangbild des Menschen entspricht. Dreidimensionale Schwingungen werden auf das Becken und die Wirbelsäule des Menschen übertragen. Die entstehenden Impulse bewirken ein Training der Rumpfmuskulatur, des Gleichgewichts und harmonisieren die Muskelspannung. Die Bewegungsimpulse, die vom Pferd ausgehen, müssen vom Körper des Patienten beantwortet werden. Die Möglichkeit der dynamischen Behandlung in der Fortbewegung ist somit gegeben. Das Bewegtwerden auf dem Pferderücken und die Beziehung zum Pferd unterstützen den Patienten in der Auseinandersetzung mit seinen individuellen Schwierigkeiten.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene können aufgrund positiver Erfahrungen eine günstige Beeinflussung der Persönlichkeitsentwicklung erleben. Besonders in den Bereichen Motorik, Gleichgewicht, Koordination und Wahrnehmung wirkt die Hippotherapie sehr positiv. Das Reiten kann zum Beispiel helfen, das Gehen neu zu erlernen, zu erhalten oder Rollstuhlfahrern die Möglichkeit geben, Gelenke und Muskeln zu aktivieren, die normalerweise zum Gehen gebraucht werden. Außerdem ist das Pferd ein lebendiger Partner, zu dem die Patienten Kontakt aufnehmen und dem sie ihre Gefühle ausdrücken können.

Die Hippotherapie hilft besonders Kindern mit geistigen und körperlichen Behinderungen. Die Kinder erleben schon sehr früh motorische Misserfolge und verlieren so die Motivation, mehr erreichen zu wollen. Die Reittherapie weckt in den Kindern ein neues Gefühl von Bewegung – innerer Bewegung. Die Freude an dieser Bewegung motiviert sie, mehr zu leisten. Spaß und Erfolge sorgen für immer neue Motivation, selbst aktiv zu werden.

Indikationen:
  • Kinder mit Entwicklungsverzögerungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Schlaganfall / Apoplex
  • Infantile Zerebralparese (ICP)
  • Autismus
  • Viele weitere

Ab eineinhalb Jahren können die Kinder mit der Hippotherapie beginnen. Unsere Hippotherapie findet auf der Reitanlage des Reithofes Farwick in Glandorf-Sudendorf statt. Diese Anlage wurde vom Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten 1998 zertifiziert.

Tiergestützte Therapie mit Hund

Der ausgebildete Therapiehund dient als Medium, um die Therapie mit den Kindern zu erleichtern und angenehmer zu gestalten. Hunde besitzen einen hohen Aufforderungscharakter, was die Kontaktaufnahme und Zuwendung betrifft. Der Hund orientiert sich am Mensch, reagiert auf seine Körperhaltung, Gestik und Sprache.

Die Kinder lernen im Umgang mit dem Hund:
  • sich selbst zurückzunehmen
  • klare Signale durch Sprache und Haltung zu geben
  • sich auf das Tier zu konzentrieren
  • Verantwortung zu übernehmen

Die Kinder sind begeistert, stolz und glücklich, weil der Hund sie wahrnimmt, annimmt und respektiert.
Die Therapie mit dem Hund kann in Einzel- und Gruppentherapien durchgeführt werden.
Seit ca. 12 Jahren führe ich diese Therapie mit einem Golden Retriever durch. Ich habe Erfahrung in Kindergärten, Integrativgruppen und im Heilpädagogischen Kindergarten gesammelt.

Inhalt

Wir sind für Sie da!

Rufen Sie uns an: Tel. 05424-1047